Insel Lokrum

Nur ca. 680 m von Dubrovnik entfernt liegt die kleine Insel Lokrum wie ein grüner Fleck im Meer. In der Vergangenheit war die Insel Lokrum trotz ihrer geringen Größe von bedeutender Wichtigkeit für die Dubrovnik. 1023 überließen die Partrizier dem Benediktinerorden die Insel als Geschenk. Der damals sehr mächtige Orden bestand zum Großteil aus Söhnen reicher Patrizer-Familien und baute eine Kirche und ein Kloster mit Klostergarten auf der üppig bewachsenen Insel. Die Benediktinermönche bauten schon in frühen Jahren die Trauben für den heute beliebten Malvazija- Weißwein an und errichteten Olivenhaine. Die Kirchenglocke warnte die Bewohner Dubrovniks wenn beispielsweise Gefahr durch Piraten oder andere Feinde drohte und häufig wurden zwar Kirche und Kloster auf Lokrum geplündert aber Dubrovnik wurde von den Angriffen verschont.

Aber auch in anderer Weise war die Insel Lokrum sehr wichtig für die in Dubrovnik so hoch gehaltene Diplomatie: unwillkommene Gäste wurden auf Lokrum einquartiert, sodass sie sich nur bei gewünschten Anlässen in der Stadt selbst aufhalten konnten.

Um Lokrum ranken sich neben Legenden um den britischen König Richard Löwenherz noch viele weitere spannende und unterhaltsame Erzählungen.

Ein neues Gesicht erhielt Lokrum nach seinem Verkauf durch den Papst. Dubrovnik war im 18. Jahrhundert in Geldnot gelangt und es gab nicht mehr ausreichend Mönche auf der Insel, die den Unterhalt hätten finanzieren konnten. Nach der französischen Besatzung im 19. Jahrhundert gelangte die Insel schließlich in die Hand der Österreich-ungarischen Monarchie. Der Thronfolger baute das ehemaligen Benediktinerkloster zu seinem zweiten Wohnsitz aus, legte neue Wege an und gestaltete Aussichtspunkte. Erst nach Ende des ersten Weltkriegs wurde die Insel Lokrum an die jugoslawische Regierung zurück verkauft. Heute genießt Lokrum als Naturreservat ein beschauliches Dasein als Badeinsel. Nachts jedoch halten sich wegen der unzähligen Schauergeschichten weder Touristen noch Einheimische hier auf.

Aber auch heute noch verdankt Dubrovnik der vorgelagerten Insel Lokrum sein mildes Klima und die gemäßigten Wellen. Hohe Wellen brechen sich an der Inselküste und der Wind verliert einen Teil seiner Kraft, wenn er sich an den Felsen der Nordseite bricht.

Viele Bootstouren und Tagestrips zur Insel Lokrum werden angeboten und laden die Besucher Dubrovniks ein auch die Insel kennen zu lernen. Hier findet man nicht nur am Hafen eine große Anzahl von Verkaufsständen und Werbeplakate, die mit den einsamen Badebuchten locken.

Speak Your Mind

*