Festung Minceta

Auf dem höchsten Punkt im Nordwesten Dubrovniks ragt stolz die Festung Minceta hinauf in den Himmel und ist so für alle Besucher schon von Weitem sichtbar. Ursprünglich wurde das Bollwerk im Jahr 1319 als viereckiger Turm durch einen Bürger der Stadt zum Schutz vor den Gefahren erbaut, die durch den Sturz von Konstantinopel erwartet wurden. Als jedoch Jahre später, 1463 durch die Eroberung Bosniens durch die Osmanen die Gefahr immer näher rückte, erkannten die vorsichtigen Bürger Dubrovniks schnell die Schwächen, die der zierliche Turm aufwies. Abhilfe schaffte dem der damals sehr bedeutende Baumeisetr Michelozzo, der das Aussehen des Wehrturms von Grund auf änderte: aus der viereckigen Fassade wurde ein Rondell, dies galt in der damaligen Kriegsführung als innovativ und erheblich wehrhafter als die vorherige eckige Form. Als die Stadt Dubrovnik und der Baumeister sich schließlich über dessen neueste Baupläne bezüglich eines neuen Rektorenpalasts überwarfen kam als letzter Baumeister der aus Zadar stammende Juraj Dalmatnac zur Hilfe, der die Festung fertig stellte. Jahre nach der Fertigstellung folgte ein weiterer Ausbau des Turms und die Zinne, die man heute sieht wurden erbaut. In den fast 6 m breiten Mauern befinden sich viele Schachte, aus denen zuerst Steine katapultiert wurden und Jahre später nach einem Umbau Kanonen abgefeurt wurden. Seit ihrer Fertigstellung im 15. Jahrhundert ist die Festung Minceta das Wahrzeichen für die Freiheit Dubrovniks.

Den Namen erhielt die Festung durch die Patrizer Familie Mencetic, auf deren Boden sie erbaut wurde.

Minčeta ist die höchste und bedeutsamste Festung Dubrovniks

Aussichtspunkt Minčeta

Die Minčeta befindet sich am Ende der Route auf der Stadtmauer und ist die letzte Festung vor dem Ausgang. Es führt zunächst eine breite und gut begehbare Treppe in das Innere der Festung, wo ein kleiner Souvenirladen und ein Stand mit Orangensaft auf den Besucher wartet. Anschließend führt ein schmaler Gang hinauf auf die beeindruckende Festung. Wer oben angelangt ist, dem bietet sich ein überwältigender Ausblick über die ganze Stadt Dubrovnik beziehungsweise über die ehemalige Republik Dubrovnik.

Außerdem bietet sich den Besucher ein Blick auf den 412m hohen Berg Srđ mit seiner Seilbahn. Der Berg spielte im Unabhängigkeitskrieg von Kroatien im Kampf um Dubrovnik eine bedeutende Rolle, da sich dort kroatischen Soldaten verschanzten und Widerstrand gegen die serbischen Angreifer leisteten. Heute befindet sich auf der Spitze des Berges ein Museum. Von der Festung aus hat man einen Blick bis zur Festung Lovrijenac, allen Kirchen der Stadt, dem Glockenturm und der Insel Lokrum.

Wer schwindelfrei ist und sich traut herunter zugucken, sieht den Graben, der um die Stadt Dubrovnik errichtet worden ist um Feinden keine Angriffsmöglichkeiten zu bieten.

Darüber hinaus bietet sich ein kleiner Spaziergang um die Festung an, da sie in einem sehr guten Zustand ist und man einen Eindruck ihrer früheren Bedeutung erhält.

Der Ausgang befindet sich nur wenige Meter von der Festung Minčeta entfernt. Das letzte Highlight der Stadtmauern ist somit auch das bedeutenste.

Speak Your Mind

*