Luža

Um Platz zu sparen und den einzelnen Gebäuden mehr Halt zu geben sind in der Altstadt von Dubrovnik die Sehenswürdigkeiten oft sehr eng beeinander. So schließen die Mauern der städtischen Loggia, oder auch Luza genannt, genau an die Mauern des städtischen Glockenturms und den Sponza Palast. Der Stradun ist somit umschlossen von diesen drei Sehenswürdigkeiten. Durch das Ploče- Tor kann man an dieser Stelle die Stadt verlassen. Oberhalb des Tores befindert sich das im 15. Jahrhundert erbaute Refugium für den Glöckner: hier sind die Glocken untergebracht, die früher die Mitglieder des kleinen und großen Rats zu den Versammlungen riefen.

Heute hat die Loggia eine ganz andere Bedeutung, von hier aus werden die Gewinnzahlen für die Tombola, die am Fest des heiligen Blasius, den Schutzheiligen der Stadt, stattfindet ausgerufen. Der Ausrufer teilt der unten auf dem Platz versammelten Menge die Zahlen mit, die ein anderer im Verborgenem zieht. Die Verlierer bewerfen den Ausrufer unter allgemeiner Belustigung mit Kartoffeln, Eiern und anderen Gemüse- und Obstsorten. Trotz dieser Wurfattacken ist es eine Ehre der Ausrufer zu sein.

Auf dem Luza Platz befinden sich viele Sehenswürdigkeiten von Dubrovnik. Die Orlando-Säule, der Sponza-Palast, der kleine Onofrio Brunnen und die Kirche des St. Blasius. Der Platz zählt zu den größeren Plätzen von Dubrovnik und eignet sich daher als Treffpunkt sehr gut. Von dort aus kommt man sehr schnell zum Rektorenpalast, dem alten Hafen von Dubrovnik und der Kirche des heiligen Ignatius. Im Juli findet jährlich ein Teil der Eröffnungszeremonien zu den Sommerfestspielen auf diesem Platz statt.

Speak Your Mind

*