Pile Tor

Das 1541 im Renaissance Stil errichtete halbrunde Pile Tor war über viele Jahrhunderte der Haupteingang in die Stadt Dubrovnik. Auf Grund der wichtigen Bedeutung kam auch der gesamte Bereich um das Tor herum zu dem Namen Pile (das griechische Wort für Tor). Eine reich verzierte Steinbrücke führt den Besucher über ein Holzteil hoch über dem Schutzgraben hinein in die Stadt. Hier folgt ein zweites, jedoch historisch gesehen weniger interessantes, Innentor und weiter führt der Weg den Besucher zur bekanntesten und schönsten Straße der Stadt, dem Stradun. Das Pile Tor selbst wird von zwei weiblichen und einem männlichen Kopf geziert. Wem diese steinernen Abbilder gewidmet wurden ist nicht bekannt. Über diesen Köpfen begrüßt den Besucher eine Statue des Schutzheiligen der Stadt, der heilige Blasius, mit zum Gruß erhobener Hand. Von außen gesehen rechts neben dem Tor befindet sich die Festung Puncijela, die 3 Jahre nach dem Pile Tor errichtet wurde. Jeden Abend und bei Gefahr wurde das bewegliche Teil der Zugbrücke hochgezogen und die Stadt war sicher verschlossen. Für einen ungehinderten Einlass in die Stadt muss man nur einen kleinen Umweg an einem weiteren Abbild des heiligen Blasius vorbei über die Treppen des unteren Tores machen. Früher war der Bereich um das Pile Tor besiedelt, heute ruhen die Überreste der Häuser unter den Steinplatten der Brücke und sind nicht mehr sichtbar.

Für alle Besucher, die mit dem Stadtbus in Richtung Altstadt unterwegs sind beginnt der Besuch Dubrovniks am Pile Tor. Das kleine Tor mit der Zugbrücke hatte auf Grund seiner zentralen Lage früher eine große Bedeutung, da es durch das Hochziehen der Zugbrücke die Stadt schloss. Heute ist das Tor eigentlich ein ehr unauffälliger Eingang in die Stadt.

Wer sich die Zeit nimmt und den Blick weiter nach oben zu dem dort stehenden Schutzheiligen wandern lässt und genau hin sieht erkennt in seiner Hand ein Stadtmodell von Dubrovnik. Da das Pile Tor sich unmittelbarer Nähe vom Eingang der Bokar befindet sieht man neben dem Stradun direkt zu Beginn der Stadtbesichtigung schon ein weiters prägendes Wahrzeichen der Stadt.

Wer den kleinen Umweg am Pile Tor vorbei wählt findet sich in einem selbst im Hochsommer schönen grünem Park wieder. Auf den Bänken kann man sich im Schatten ausruhen und den Anblick Dubrovniks bewundern.

Weiter führt der Weg zu einem kleinen Strand. Hier befinden sich Kanus, die man ausleihen kann um an der Festung vorbei zu paddeln.

Hinter dem Pile Tor befindet sich zunächst ein Platz mit einem zweiten Tor. Auf dem Platz befindet sich ein kleiner Souvenirladen. Außerdem wird man hier von allen möglichen Leuten angesprochen, die allen Besucher eine Stadtführung verkaufen wollen. Im Gegensatz zum Außentor handelt es sich bei dem Innentor um einen gotischen Bau.

Speak Your Mind

*