Insel Mljet

Trotz seiner geringen Größe kann Kroatien eine ganze Reihe an Inseln und Riffen sein eigen nennen. Insgesamt zählt man 1.185 Inseln, Inselgruppen und Riffe zum kroatischen Gebiet. Lediglich 67 der Inseln sind bewohnt, eine der kleineren bewohnten Inseln ist die Insel Mljet. Mljet wird auch die „Grüne Insel“ genannt und ist vor allem wegen des schönen Nationalparks bekannt und beliebt.

Es gibt keinen Flughafen auf der gerade mal knapp 100km² kleinen Insel, die einzige Anreisemöglichkeit ist die Fähre. Wer mit dem Flugzeug nach Kroatien kommt und anschließend mit einem Mietwagen unterwegs ist, der fliegt am besten zum Flughafen Dubrovnik. Dieser ist nicht in Dubrovnik selbst, sondern gehört zu der Stadt Cavtat. Cavtat ist die südlichste Stadt Dalmatien, weiter im Süden gibt es lediglich noch ein oder zwei kleine Dörfer. Die Insel Mljet liegt nicht weit von Dubrovnik entfernt, regelmäßig fahrende Fähren verbinden die Insel Mljet mit dem Festland, so dass man innerhalb einer knappen Stunde dort ist. Für alle, die nicht gerne viel Zeit auf einem Boot verbringen gibt es die Möglichkeit von Ston aus, einem kleinen Hafenstädtchen, eine Fähre zu nehmen, da diese Route etwas kürzer ist. Ston liegt nicht weit von Dubrovnik entfernt und ist sehr gut mit dem Auto zu erreichen. Auf dem Parkplätzen am Hafen kann man ohne Gebühr sein Auto stehen lassen, wenn man nur einen Tagesausflug auf die Insel machen möchte.

Auf der Insel Mljet angekommen fällt schnell auf, wie ruhig und gemächlich es auf der Insel zu geht. Fast 70% der Inselfläche sind bewaldet und es gibt nur eine ca. 50 Kilometer lange Straße, die die Inselorte miteinander verbindet. Direkt am Hafen gibt es einen Mietwagenverleih der etwas anderen Art. Der Besitzer hat sich auf alte und ausgefallene Wagen spezialisiert. Fast alle Modelle sind Cabrios und sieht man im normalen Straßenverkehr eigentlich gar nicht mehr. Einige der Mietwagen sehen aus wie Tiere, so gibt es beispielsweise eine Maus oder ähnliches. Diese Autos sind nur „Spaßautos“, der Preis ist recht hoch und für die Autos eigentlich nicht gerechtfertigt, aber es macht viel Spaß in einem der außergewöhnlichen Autos die Insel Mljet zu erkunden. Außerdem gibt es keinen anderen Mietwagen- Anbieter auf der Insel, so dass man entweder mit dem Auto hierher kommt oder eins dieser Autos mietet, denn es gibt keinen Busse oder andere öffentliche Verkehrsmittel. Die einzige Tankstelle der Insel befindet sich ganz in der Nähe der Straße.

Nationalpark Mljet

Der Nationalpark Mljet ist ein beliebtes Ziel bei allen Besuchern der Insel. Vom Hafen in Sobra aus fährt man ca. 20 Kilometer in nördlicher Richtung, da es nur eine Straße gibt kann man sich gar nicht verfahren. Selbst im Sommer in der Hauptsaison ist auf den Straßen von Mljet nicht viel Verkehr und man sieht nur selten andere Verkehrsteilnehmer. Das hat den Vorteil, dass man immer wieder anhalten kann und die schöne Aussicht genießen und fotografieren kann. Der Kontrast zwischen den grünen Bäumen und dem intensivem Blau des Meers sind einfach wunderschön und fordern immer wieder die Aufmerksamkeit ein.

Der Eintritt in den Nationalpark kostet umgerechnet ca. 12 €, im Preis enthalten sind auch die Parkgebühren. Nach wenigen Gehminuten vorbei an Sträuchern, Büschen und Bäumen gelangt man zu einer kleinen Anlegestelle. Ab vormittags fahren hier die parkeigenen Boote regelmäßig zur Insel auf der Insel, der Insel der Heiligen Maria. Die Fahrt dauert nicht lange und schon befindet man sich auf einer sehr kleinen Insel. Hier gibt es eine Kirche, eine Kapelle und einen Souvenir- Shop.  Das Wasser rund um die Insel ist sehr klar und man sieht viele Fische hin- und her schwimmen. Da es auf der Insel nicht viel mehr zu sehen gibt kann man mit dem nächsten Schiff weiterfahren. Dann gelangt man zum kleinen See, dieser ist genauso wie der große See, auf dem die Boote fahren, ein Meerwassersee. Beide Seen sind wärmer als alle übrigen Seen der Insel Mljet und das offene Meer. Den Seen werden heilende Wirkungen zugesprochen. Man sollte unbedingt eine Pause einlegen und im See schwimmen gehen. Das Wasser ist nicht nur sauber und klar sondern auch angenehm warm und es macht wirklich Spaß dort zu schwimmen. Der angrenzende Strand ist ein sehr kleiner Sandstrand. Wer nicht so gerne bei den vielen anderen Besuchern liegen möchte der findet auf der gegenüberliegenden Seeseite die Möglichkeit im Schatten der Bäume zu schwimmen. Am Strand gibt es einen Wagen der Eis und Erfrischungsgetränke verkauft. Außerdem kann man Fahrräder oder Kanus leihen und damit den Nationalpark Mljet erkunden. Im Park kann man wunderschöne Spazieren gehen und die Vielfältigkeit der Natur bestaunen. Auch wenn im Sommer viele Besucher täglich hierher kommen, so wirkt es nicht voll und man die Ruhe genießen.

Die Insel Mljet ist eine seht ruhige Insel. Es gibt außer dem Nationalpark nicht viel zu sehen. Allerdings gibt es zwei wunderschöne Sandstrände im Südosten der Insel. Der kleinere der beiden ist gut zu erreichen und hat einen großen Parkplatz. Es gibt eine Strandbar und man sieht viele Familien. Der größere Strand liegt etwas weiter abseits und ist weniger besucht. Bereits am frühen Nachmittag ist der ganze Strand schattig durch die vielen Bäume, aber der Anblick ist einfach traumhaft schön.

Auf der Insel Mjet gibt es auch ein paar wenige Restaurants, Cafés und Lebensmittelläden, aber im Großen und ganzen ist es sehr ruhig. Wer viel erleben und sehen möchte, der sollte besser nur einen Tagesausflug oder wenige Tage hierher kommen, denn sonst kann es schnell etwas langweilig werden. Es gibt keine Bars oder Discos auf der Insel, dafür aber jede Menge schöner Spazierwege und Ruhe. Die grüne Insel Mljet ist daher besonders für Besucher geeignet die sich in ihrem Urlaub in Kroatien, ab vom Massentourismus erholen möchten und vor allem Ruhe und Abgeschiedenheit suchen. Aber für einen Tag ist es  eine wirklich schöne Insel und da sie sehr klein ist kann man selbst in der kurzem Zeit einenguten Eindruck erhalten.

Speak Your Mind

*